Erfahre mehr über mich! – Liebster Award

Liebster Award

Hast du Lust zu erfahren, wer hinter PassionFlow steckt? Hier gibt’s im Rahmen des Blog-Awards eine Art Interview. Der Liebster-Award ist mein erster Blog Award und ich möchte mich ganz herzlich an Hendrik von  Generationmehr für die Nominierung bedanken!

Es geht darum, dass Blogger anderen Bloggern Fragen stellen und diese beantwortet werden. Da Hendrik in seinem Blog auch das Reisen behandelt und ich mich diesem Thema bisher noch nicht gewidmet habe, lasse ich die „Reise-Fragen“ aus und beantworte dafür ein paar der anderen. Ich hoffe, das ist okay. 🙂
Für alle Nicht-Blogger: Das ist eure Chance, mich ein bisschen näher kennenzulernen, hihi.
Los geht’s:

1. Warum bloggst du?

Vor einem Jahr hat sich meine Welt verändert, als ich angefangen habe, mich wirklich mit mir selbst zu beschäftigen und zu schauen, was meine Bedürfnisse und Wünsche sind und wohin diese Reise namens Leben mich führen soll. Davor war ich ziemlich verloren im Taumel der Emotionen und Ereignisse; ein Gefühl von Sicherheit, geschweige denn Selbstsicherheit, fehlte mir vollkommen. Damals wünschte ich mir, es hätte mich jemand an die Hand genommen, mir vielleicht schon früher einen Denkanstoß gegeben. Doch alles kommt zu seiner Zeit und ich wurde an die Hand genommen – von Menschen, die in mein Leben getreten waren, Autoren und nicht zuletzt auch von Bloggern.

Jetzt, da es mir so viel besser geht, möchte ich mein Wissen gerne mit anderen teilen. Es ist kein Geheimnis, nichts Mysteriöses dabei. Jeder kann ein glückliches Leben führen, wenn er bereit dafür ist. Vielleicht kann ich jemandem da draußen nun meine Hand reichen und etwas in ihm oder ihr anstoßen.

Gleichzeitig kann ich mit dem Bloggen natürlich meiner Leidenschaft für das Schreiben nachgehen. Und dass es sich lohnt, seinen Leidenschaften zu folgen, habe ich schon oft genug an anderer Stelle erwähnt. 😉

Durch das Bloggen gehe ich aufmerksam an Themen und Konzepte heran, teste und hinterfrage sie, schaue, ob sie stimmig sind. Und lerne dadurch selbst eine ganze Menge! Und ich liebe es, Neues zu lernen!

2. Was inspiriert dich?

Mich inspirieren andere Menschen und deren Handlungen und Worte. Bücher. Magazine. Musik. Aber auch die Stille und die Natur inspirieren mich. Dadurch komme ich mir selbst ganz nahe und merke, dass ich mir selbst auch eine ganze Menge zu sagen habe. Ein Mix aus Außen und Innen ist für mich die perfekte Inspirationsquelle!

3. Kannst du dich an einen Moment erinnern, den du nicht mehr loslassen wolltest?

Davon gibt es einige. Ich genieße sie umso mehr, weil mir in diesen Momenten immer sehr bewusst ist, dass sie vorübergehen werden. Manchmal bin ich dann so dankbar, solche wunderbaren Dinge erleben zu dürfen, dass ich davon fast zu Tränen gerührt bin. Manchmal sind das Momente, in denen Träume oder Wünsche in Erfüllung gehen, wie beispielsweise in einem Café in der Abendsonne Venedigs zu sitzen oder wenn das Lieblingslied von der Lieblingsband, das niemals live gespielt wurde, plötzlich gespielt wird. Aber manchmal sind es auch die einfachen Dinge, wie die Ruhe in der Meditation oder an meinem Lieblingsplatz in der Natur oder auch die Liebe und Dankbarkeit gegenüber einem Menschen. Obwohl ich mir in diesen Momenten denke, dass ich sie nicht mehr loslassen will, ist aber genau das Loslassen das, was sie so besonders und kostbar macht und was mich dazu bringt, vollkommen in der Gegenwart zu versinken und den Moment auszukosten.

4. Du kannst nicht leben ohne…?

1. Schreiben und Lesen
2. Musik
3. Hunde

5. Würdest du auswandern? Wenn ja, wohin?

Ich glaube, ich würde nicht dauerhaft auswandern wollen. Deutschland ist einfach meine Heimat. Vielleicht liegt das daran, dass ich bereits mit 6 Jahren von Weißrussland hierhin ausgewandert bin. 😉 Aber einige Monate im Ausland zu leben würde mich schon reizen. Die USA finde ich interessant, weil ich gerne wissen würde, wie die Amis wirklich leben. Und sonst würde mir auch Teneriffa gut gefallen, weil sie eine Insel voller Kontraste ist und ich bei meinen beiden Besuchen dort noch lange nicht alles gesehen habe.

6. Welche Kamera benutzt du für deine Blog-Fotos?

Fast alle Fotos auf meinem Blog sind in Eigenregie entstanden. Die meisten davon hat mein Freund mit seiner Canon EOS 550D gemacht.

7. Was würdest Du mit 100.000 Euro machen?

Ganz einfach: Eine Weltreise und den Rest (falls dann noch etwas übrig bleibt) spenden.

8. Welches Produkt sollte sich jeder unbedingt kaufen?

Ein Meditationskissen. Ich habe zu Beginn mehrere Wochen auf einem normalen Kissen meditiert und vor Rückenschmerzen fast gejault. Dass da die Konzentration nicht mehr auf dem Mantra bleibt, ist mehr als nur verständlich. Deswegen rate ich jedem, der es mit dem Meditieren versucht, zu einem Meditationskissen. Gibt es schon ab 20 €. Super investiertes Geld.

9. Fällt es dir leicht, Schwächen zuzugeben?

Ich konnte schon seit ich denken kann, viele Dinge gut, ebenso viele Dinge aber auch gar nicht gut. Dazwischen war oft eine klaffende Lücke. Wenn man die komplette Schulzeit gute Noten in Sprachen und Kunst hatte und Mathe, Physik und Chemie komplett verkackte, muss man zwangsweise lernen, Schwächen zuzugeben. Für mich ist das vollkommen okay. Wenn ich jedoch für etwas, von dem ich denke, dass ich es gut kann, kritisiert werde, dann kann mich das schon treffen. Wie ich damit umgehe, habe ich bereits hier beschrieben.

10. Was bedeutet Freiheit für dich persönlich?

Ich merke, wie sich meine Definition von Freiheit im Laufe meines Lebens immer wieder verändert hat. Aktuell bedeutet es für mich, sich von den Erwartungen anderer abzugrenzen und auf sich selbst zu hören und das zu tun, was einem die Intuition sagt. Es bedeutet auch, dass ich nicht im Außen festhänge, dass ich mich nicht zu sehr auf Materielles fixiere, dass ich nichts so unbedingt will, dass es mich vollkommen vereinnahmt. Freiheit ist, mit sich selbst im Reinen zu sein und aus dieser Position heraus Entscheidungen im täglichen Leben zu treffen.

11. Was sollten die Menschen unbedingt über dich wissen?

Dass es meine Leidenschaft ist, einen Blog über Leidenschaften zu betreiben. 🙂

 

Ich nominiere folgende Blogs:
Infantilblog
Diana Grabowski – Ideenhelden
Gedankenpower
Genieblog Ivana Drobek
Die Fragen oben bleiben für die folgenden Nominierten bestehen, hier noch ein paar zur Ergänzung, sucht euch einfach die für euch interessantesten Fragen heraus:
• Welcher Film oder welches Buch haben dich am meisten inspiriert?
• Was tust du dafür, dich persönlich weiterzuentwickeln?
• Wie bekämpfst du deine Ängste?
• Was ist dein Lieblingsreiseland und warum?
• Was kannst du besonders gut?
• Wieso glaubst du, dass Glück wichtig ist?
• Was macht für dich die Faszination des Reisens aus?
• Glaubst du an ein höheres Wesen?

Hier die Regeln:
1. Verlinke die Person / den Blog, der dich nominiert hat.
2. Beantworte die Fragen, die dir gestellt wurden.
3. Wähle Blogger aus, die unter 1000 Follower haben und nominiere diese.
4. Sag der Person, die du nominiert hast, dass du sie nominiert hast.
5. Überlege dir neue Fragen für die Person, die du nominiert hast.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Möchtest du regelmäßig Inspirationen? Dann trage dich kostenlos in meinen Newsletter ein (jederzeit wieder abbestellbar). Ich freue mich schon auf dich!

Deine Daten sind bei mir zu 100% sicher. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

1 Kommentar

  1. Hi, ich finde es ganz toll, dass du nominiert worden bist. Freud mich für dich :-). Wünsch dir auch auf diesem Weg nochmal ein gutes Neues Jahr!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.