Wie Leidenschaft dein Leben verändern wird

Untitled design (3)

Du findest, dass Leidenschaften ein wichtiges Thema sind. Denn sonst wärst du jetzt nicht hier. Vermutlich hast du dir aber noch nicht allzu viele Gedanken darüber gemacht, warum genau das jetzt so ist. Du siehst die Lebensfreude bei dir (oder auch bei anderen) und möchtest sie weiter ausweiten. Viel mehr musst du eigentlich auch nicht wissen, denn du machst das schon intuitiv richtig. Aber welche Kraft deine Leidenschaften eigentlich haben und was sie alles bewirken können, ist dir vielleicht noch nicht ganz bewusst. Das macht gar nichts, denn ich zeige es dir! 🙂

Ein strahlender Novembertag

Gestern habe ich dieses Beitragsfoto auf einer sonnendurchfluteten Wiese gemacht. Die Strahlen der Sonne lugten über die Bergkuppe und malten die Landschaft an. Die Bäume leuchteten in ihren bunten Farben, die grüne Wiese strahlte geradezu, mein Hund rannte voller Lebensfreude über das Gras und ich saß einfach nur da und genoss die Wärme und das Licht.

Findest du es auch faszinierend, wie wir immer wieder von den Sonnenstrahlen angezogen werden? Gerade wenn man weiß, dass wir sie zu dieser Jahreszeit nicht mehr so häufig zu Gesicht bekommen werden und dass uns viel Dunkelheit bevorsteht, genießen wir die Wärme auf unserem Gesicht und versinken – wenn auch nur für kurze Zeit – völlig im Hier und Jetzt. Alle Sorgen fallen für einen Moment von uns ab und wir genießen einfach nur.

Als ich also auf dieser Wiese saß und meine Nase in den Himmel reckte, wurde mir bewusst, dass die Sonnenstrahlen eine wunderschöne Metapher für unsere Leidenschaften und das Leben mit ihnen sind. Passender hätte ein Auftakt zur Passion-Challenge für mich also eigentlich gar nicht sein können. Aber lass mich dir das Ganze näher beschreiben.

Du bist die Sonne

Es mag zunächst befremdlich scheinen, sich selbst als Sonne wahrzunehmen, aber tief drinnen in uns haben wir schon immer gewusst, dass wir ein riesiges Potenzial in uns tragen, das gelebt werden will. Ja, wir sind nichts Geringeres als eine Kugel aus Energie, deren Daseinszweck es ist, zu scheinen. Wir wollen uns verwirklichen, uns ausleben, uns spüren und es anderen zeigen! Wir wollen gemeinsam mit anderen um die Wette strahlen – wie ein funkelnder Sternenhimmel!

Die Strahlen sind deine Leidenschaften

Die Strahlen – das, was die Welt berührt -, sind unsere Leidenschaften. Mit ihnen drücken wir unser innerstes Sein, unser endloses Potenzial aus. Sie sind es, die im Endeffekt für andere sichtbar werden.  An ihnen können wir erkennen, wie gut es uns und anderen gelingt, uns selbst zu leben. Die Strahlen machen nicht nur dir selbst Freude, sondern auch anderen. Sie berühren sie und geben ihnen den Mut, selbst zu strahlen. Sie tauchen die Welt in Wärme und Freude.

Deine Strahlen berühren dein ganzes Leben

Denke mal an die letzte Tätigkeit zurück, die du voller Leidenschaft ausgeführt hast. Sie hat dir Energie gegeben, anstatt sie dir zu rauben, oder? Danach warst du so richtig glücklich und alles andere fiel dir auch leicht? Du hast andere Menschen mit deiner Freude angesteckt?

Die Strahlen deiner Leidenschaften haben auf alles Einfluss, sie können dein Leben von Grund auf verändern. Wenn du deine Leidenschaften ernst nimmst, wenn du dein Leben mit mehr Begeisterung lebst, wirst du in sämtlichen Bereichen deines Lebens Veränderungen bemerken:

1. Lebensfreude

Als erste, unmittelbare Konsequenz auf eine Tätigkeit, die du mit Leidenschaft ausführst, wird dir die Lebensfreude auffallen. Du kannst es dir vielleicht nicht rational erklären, aber du hast einfach wahnsinnig viel Spaß, vergisst die Zeit und gerätst regelrecht in einen Freudentaumel. Dieses wundervolle Glücksgefühl nennt sich „Flow“. In diesem Artikel habe ich bereits ausführlich beschrieben, was das ist und wie er sich erschaffen lässt.

Der Flow gibt dir das Gefühl, dass das, was du tust, zutiefst sinnvoll ist, weil du dich selbst und deine Talente auslebst. Wenn du ihn erlebst, ist dir völlig egal, was andere darüber denken. Deine Zweifel und Ängste verschwinden und deine Gedanken „halten die Klappe“. Da sie das sonst ziemlich selten machen, empfinden wir diesen Zustand als beinahe meditativ. Wir sprühen vor Energie und Lebensfreude! (Hach, ich werde einfach nicht müde, diesen genialen Zustand zu beschreiben!)

2. Gesundheit

Wenn du glücklich bist, wirkt sich das natürlich auch auf deine Gesundheit aus. Ich bin sowieso der Ansicht, dass sämtliche körperliche Leiden ihren letztendlichen Ursprung im Psychischen haben. Das magst du auch so sehen oder nicht – Fakt ist aber, dass die Forschung immer mehr dahinter kommt, dass unser Immunsystem von uns beeinflussbar ist. Sehr viele Ärzte sind inzwischen der Ansicht, dass wir krank werden, weil psychisch etwas nicht stimmt. Bringen wir das in Ordnung (was mit Leidenschaften Schritt für Schritt hervorragend funktioniert), wird sich unser Körper bei uns mit immer besserer Gesundheit bedanken.

3. Beziehungen

Auch deine Beziehungen werden davon profitieren, dass du dein Leben mit mehr Begeisterung lebst. Ja, es wird vielleicht Leute geben, die sich von dir abwenden, sobald du dein wahres Ich mehr und mehr entdeckst und zeigst – das will ich nicht leugnen. Aber ganz ehrlich? Die sind es nicht wert! Sei froh, dass sich die Spreu vom Weizen trennt! Außerdem wirst du neue Menschen kennenlernen, die deine Sichtweise und Begeisterung teilen.

Du wirst feststellen, wie du (vielleicht zunächst langsam) die Menschen, die dir nahe stehen, mit deiner Lebensfreude ansteckst. Sehr schnell macht sich das natürlich bei jenen bemerkbar, mit denen wir zusammenwohnen, aber auch Kollegen oder weiter entfernte Bekannte können sich von dir inspiriert fühlen und ebenfalls damit beginnen, ihre Leidenschaften zu leben. Nein, wir können andere Menschen nicht verändern, aber wir können ihnen zeigen, dass eine Veränderung möglich ist! Und genau das wird dich selbst wiederum auch glücklicher machen und ein positiver Teufelskreis entsteht!

4. Beruf

Vermutlich wird sich auch in deinem Beruf einiges ändern, sobald du deine Leidenschaften bedingungslos lebst. Es kann sein, dass du dann bemerkst, dass dein jetziger Job nicht der richtige für dich ist und dass du beginnst, dich anderweitig zu orientieren. Oder aber du lässt deine Begeisterung nun auch in deinen Job fließen und findest auch hier immer wieder in den Flow-Zustand, den du nun immer besser kennenlernst. Vielleicht kannst du damit an deiner Arbeitsstelle viel verändern? Egal, welcher Natur die Veränderungen sein werden – letztendlich wirst du froh sein, dass sie geschehen sind, denn alles, was uns näher zu uns selbst bringt, ist etwas, das du ganz sicher nie bereuen wirst.

5. Freizeitgestaltung

Ich nehme mal an, dass du deinen Leidenschaften hauptsächlich in deiner Freizeit folgst. Wenn du Beruf und Leidenschaft verbinden kannst, ist das wirklich wundervoll, heutzutage jedoch leider (noch) nicht die Regel. Natürlich wird sich deine Freizeitgestaltung verändern, sobald du Tätigkeiten aktiv und kreativ ausübst. Dann werden die Dinge, die du bisher eher passiv konsumiert hast, automatisch weniger, denn so hast du mehr Zeit, dich selbst auszuleben. Du wirst vermutlich weniger fernsehen, weniger exzessiv shoppen gehen, Computer spielen oder an deinem Smartphone rummachen. Stattdessen wirst du auf den Geschmack eines aktiveren Lebens kommen und es in vollen Zügen genießen!

6. Ansichten und Werte

Durch das Ausleben deiner Leidenschaften werden sich auch deine Ansichten und Werte verändern. Du wirst Dinge, die dir früher wichtig waren, plötzlich unwichtig finden und andersrum. Deine Prioritäten verschieben sich, vielleicht siehst du das ganze Leben gelassener. Du siehst andere Leidenschafts-Entdecker, auch wenn sie ganz anders sind als du, mit anderen Augen, und ganz bestimmt wird dir die Schönheit der Welt und des Lebens im Allgemeinen mehr bewusst.

Und dann wirst du plötzlich feststellen, dass du dort bist, wo du dein Leben lang eigentlich hin wolltest: Im Flow mit dir selbst, deinen Fähigkeiten und der Welt!

Ein einfacher Weg – gigantische Auswirkungen!

Du siehst: Leidenschaften können wirklich alle Bereiche des Lebens verändern. Und zwar zum Positiven! Sicher geht das auch mit dem Praktizieren von Meditation oder Dankbarkeit (am besten, du machst alles davon), aber ich finde, dass Leidenschaften ein sehr einfacher Weg sind, den wirklich jeder gehen kann. Selbst, wenn es dir inzwischen schwer fallen mag, Begeisterung zu empfinden, wirst du sicher Erinnerungen an deine Kindheit haben, wo dir genau das sehr leicht gefallen ist. Denn wir kommen alle mit Begeisterungsfähigkeit und Neugierde auf die Welt.

Der Weg der Leidenschaften ist deswegen einfach, weil er sich rein praktisch umsetzen lässt und auch für Menschen geeignet ist, die allem gegegnüber, was auch nur im Ansatz spirituell klingt, skeptisch sind. „Mache jeden Tag etwas, das dir Freude bereitet!“ – das kann jeder und es macht auch noch Spaß! Wenn du dranbleibst und immer wieder das tust, was dich erfüllt, was dich glücklich macht und dir im Innersten gut tut, werden sich auch bei dir diese Veränderungen bemerkbar machen – und das schon sehr bald!

Wie die Sonnenstrahlen bei der Sonne beginnen und sich überall ausbreiten, wird sich auch die Freude, die du durch deine Leidenschaften erfährst, auf dein ganzes Leben auswirken. Wenn du das zulässt – und das liegt nur an dir – können all die wundervollen Dinge tatsächlich geschehen und bleiben nicht nur ein ferner Wunschtraum! Sei die Sonne und lasse deine Leidenschaften strahlen! 🙂

Merkst du schon, dass sich dein Leben verändert, wenn du deinen Leidenschaften folgst? Wenn ja, woran? Schreib mir das gerne in den Kommentaren!

Hier findest du noch mehr passende Artikel:
Wieso machen Leidenschaften glücklich und zufrieden? (Der Flow)
Leidenschaftslosigkeit – eine gesellschaftliche Norm? Eine Welt, in der alle ihre Leidenschaften leben – nur ein Traum?
Warum Erfolg vorprogrammiert ist, wenn du deine Leidenschaften lebst!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Möchtest du regelmäßig Inspirationen? Dann trage dich kostenlos in meinen Newsletter ein (jederzeit wieder abbestellbar). Ich freue mich schon auf dich!

Deine Daten sind bei mir zu 100% sicher. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

14 Kommentare

  1. Liebe Anna,

    „Die Strahlen – das, was die Welt berührt – sind unsere Leidenschaften.“ Wow, was für ein treffender Satz! Es erinnert mich daran, wann ich einen Menschen als charismatisch empfinde.

    Wenn ich mit anderen Leuten zusammensitze kommt immer wieder ein Moment, wo sie mir sagen: „Wahnsinn, deine Augen leuchten“. Dann weiß ich, dass ich nicht nur ganz bei mir bin, sondern sie mit meiner Begeisterung auch anstecke. Und in solchen Augenblicken belächelt niemand, dass ich meine Leidenschaften lebe 🙂

    Danke für deinen im wahrsten Sinne sonnigen und leidenschaftsbefördernden Beitrag!

    Liebe Grüße
    Barbara

    • Liebe Babara,
      obwohl ich dich (noch?) nicht persönlich kenne, glaube ich sofort, dass Leute zu dir sagen, dass deine Augen leuchten! Die Leuchten hier sogar durch deine Worte hindurch! 🙂
      Ich habe gestern etwas ähnliches erlebt, als ein Kollege (Redakteur), der normalerweise immer einen blöden Witz auf der Zunge hat, von meinem Buch erfuhr. Plötzlich war er total interessiert und meinte, dass er mir die Daumen drückt. Der hat wohl auch das Strahlen in meinen Augen gesehen. 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  2. Hey Anna,

    ein wunderbarer neuer Artikel, der vom Bildschirm direkt ins Herz geht. Leider habe ich diese Tage einen Knackpunkt an dem ich hake. Ich bin auch Teilnehmer deiner 30-Tage-Challenge und muss leider zugeben, dass ich kein einziges Foto bisher gepostet habe. Ich gehe täglich zur Arbeit, komme wieder, koche, arbeite etwas am PC und gehe ins Bett. Da ist wenig Platz für Leidenschaft bisher. Es ging sogar soweit, dass ich zweifelte und dachte: „Vielleicht habe ich gar keine Leidenschaft…“ 🙁

    Ich habe irgendwie nicht wirklich eine Leidenschaft ausmachen können, die mich gerade berührt, sondern es geht mehr darum Tag für Tag auf der Arbeit zu überleben und danach die 4-5 stunden „Freizeit“ zu genießen. Was ist bloß los mit mir?!

    Liebe Grüße
    Alex

    • Hallo lieber Alex,
      natürlich hast du Leidenschaft! Das weiß ich! Wenn nicht du, wer denn dann?! Aber manche Phasen sind eben weniger „aktiv“ und wir sind nur am Funktionieren. Solange das nicht jahrelang so geht, ist das auch überhaupt nicht schlimm. Manchmal sind wir von den äußeren Umständen so gefordert, dass wir uns in unserer freien Zeit davon erholen müssen. Ich bin heute ein wenig angeschlagen, da geht es mir genauso. Mach dir keine Sorgen, ich bin mir sicher, dass es bei dir nur ein Phase ist, die vorübergeht! 🙂 Du kannst auch einfach nur etwas posten, was du getan hast, das dir gut tat, z.B. lesen oder kochen!
      Ganz liebe Grüße und lass den Kopf nicht hängen!
      Anna

  3. Liebe Anna,

    ein sehr gelungener Artikel! Ich kann dich nur bestätigen. Wenn man seine Leidenschaften auslebt werden viele tolle Dinge geschehen, von denen man nie glaube das sie überhaupt möglich sind! Und das Beste: Man lernt andere leidenschaftliche Menschen kennen!

    Liebe Grüße Alexandra

    • Hallo liebe Alexandra,
      wie schön, dass du das bestätigen kannst! Das mit den Menschen kennenlernen finde ich auch immer wieder ganz wunderbar!
      Ganz liebe Grüße
      Anna

    • Das ist ein ganz wichtiger Punkt, den man nicht vergessen darf. Kennst du den Spruch: Du bist der Durchschnitt der fünf Menschen, mit denen du die meiste Zeit verbringst?
      Wer würde nicht lieber mit leidenschaftlichen und begeisterungsfähigen Menschen abhängen als mit Leuten, die sich dauernd über das Wetter beschweren?

      Grüße
      Jonas

      • Lieber Jonas,
        das mit den fünf Menschen habe ich auch schon gelesen. Es ist Wahres dran, aber auch nicht hundertprozentig. Wenn man z.B. eine jammernde Kollegin hat, es aber dennoch schafft, sich von ihr abzugrenzen (das geht!), dann verbringt man zwar viel Zeit mit ihr, aber lässt sich dennoch nicht mitreißen. Aber grundsätzlich hast du natürlich recht: Sich mit begeisterungsfähigen Menschen zu umgeben zieht einen extrem nach oben und es ist leichter, den eigenen Leidenschaften zu folgen! 🙂
        Ganz liebe Grüße
        Anna

  4. Hey Anna,

    Ein sehr schöner Artikel! Das Thema Leidenschaft spielt für mich schon seit einiger Zeit eine Rolle. Erst meinte ich meine Leidenschaft unbedingt finden zu müssen und mittlerweile findet sie immer mehr Platz in meinem Leben. Z.B. durch meinen Blog. Allerdings glaube ich nicht mehr daran, dass ich meine eine Leidenschaft finden muss. 🙂 Aber ich kann nur bestätigen, wie bereichernd es ist etwas zu tun, wofür meine Leidenschaft entfacht ist

    Liebe Grüße
    Johannes

    • Hallo Johannes!
      Wie schön, dass du hier bist und dass du meine Erfahrungen bestätigen kannst! 🙂 Sehr gut gedacht: Es gibt in den seltesten Fällen nur die eine große Leidenschaft, und das muss auch gar nicht sein. Wenn man das Leben in all seinen Facetten mit Leidenschaft leben und genießen kann – was gibt es da noch Schöneres? 😉
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  5. Hi liebe Anna,
    ich wollte dir für diesen tollen Artikel danken!
    Die Abschnitte „Beziehungen“, „Beruf“ und „Ansichten und Werte“ fand ich ganz besonders toll.
    Mir kommt es so vor, als wenn ich durch dich auch eine Entwicklung mitmache und auch dieser Beitrag passt einfach wieder wunderbar zu meiner jetzigen Lebenssituation.
    Was meine Freizeit betrifft, kann ich sofort sagen, was ich gerne oder ungern mache.
    Beruflich sieht dies leider (noch) etwas anders aus. Manchmal kommts mir so vor, als wenn ich kurz vor diesem Funken stehe, der mir dazu noch fehlt, sagen zu können, dies möchte ich liebend gerne beruflich machen.
    Dennoch und dafür bin ich schon sehr dankbar, dass ich mittlerweile zumindest weiß und sagen kann, was ich NICHT will.
    Vielleicht bin ich noch nicht so weit… aber ich bin guter Hoffnung, dass sich dies beruflich auch noch ergibt. Ich hoffe es!
    LG Swedengirl

    • Liebe Swedengirl,
      was du schreibst, berührt mich sehr. Ich soll für die positive Entwicklung eines Menschen verantwortlich sein? Wow, da krieg ich eine Gänsehaut! Das ist ein tolles Gefühl! Danke dir für deine lieben Worte! Ich bin mir sicher, dass sich auch beruflich etwas für dich finden wird, bei dem du Feuer und Flamme bist. Und wenn nicht, so findest du vielleicht einen „angenehmen“ Job in Teilzeit, bei dem du genügend verdienst und dennoch in deiner Freizeit dem nachgehen kannst, was dir Freude macht?! Bei mir ist es gerade so und ich bin darüber sehr glücklich! 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  6. Liebe Anna,

    Danke für den sehr inspirierenden Artikel und überhaupt für deinen Leidenschaftsblog. Momentan kann ich gar nicht aufhören, deine Artikel zu lesen :-).
    Mir ging es lange Zeit ähnlich wie Alex oben beschrieben hat. Da war ich wohl mehr im „Überlebensmodus“. Zuviel Energie habe ich in Tätigkeiten investiert, die nichts mit meinen Leidenschaften zu tun hatten. Seitdem ich ganz bewusst mein Leben verändere, erlebe ich viel mehr Freude und Erfüllung. Da stehe ich auch mal nach nur 2 Stunden Schlaf freudig auf, weil ich weiter an meinen Projekten arbeiten kann.
    Alles Liebe,
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      wow, wie schön, dass du dich hier und mit meinen Artikeln wohlfühlst! Das freut mich unglaublich!
      Aber was mich noch viel mehr freut ist, dass du den „Überlebensmodus“ verlassen hast und dein Leben veränderst! Das ist wirklich großartig zu hören! Mach unbedingt weiter so!!! 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.