Podcast Episode 1: Wie wichtig ist Erfolg eigentlich?

Play

Lotus

Es geht los mit der 1. Episode meines „Lebe im Flow“-Podcasts! In dieser Episode spreche ich über das Thema Erfolg – darüber, was er für mich bedeutet, was er für dich bedeuten kann und wie wichtig er eigentlich ist. Viel Spaß beim Hören! 🙂

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Möchtest du regelmäßig Inspirationen? Dann trage dich kostenlos in meinen Newsletter ein (jederzeit wieder abbestellbar). Ich freue mich schon auf dich!

Deine Daten sind bei mir zu 100% sicher. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

8 Kommentare

  1. Hi Anna,

    eine schöne Folge und ich muss es nochmal sagen: Deine Stimme ist einfach mega angenehm zum Zuhören.

    Was die Definition von Erfolg angeht, bin ich gerade auf einem ähnlichen Weg wie Du und kann Dir daher inhaltlich auch nur zustimmen 🙂

    Bin schon auf die nächste Episode gespannt!

    Alles Liebe
    Suzanne

    • Liebe Suzanne,
      hach, du solltest mein Gesicht gerade sehen – das wird gerade rot, weil ich mich sehr über das Lob freue! 🙂 Wie schön, dass auch du das Thema Erfolg ähnlich siehst. Ich erfahre, dass mich das unglaublich zufrieden macht. 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  2. Hallo Anna!
    Ich bin über deinen Podcast überhaupt erst auf deinen Blog aufmerksam geworden. Du hast mir sehr aus der Seele gesprochen. Meine Familie, insbesondere meine Mutter, halten sehr an diesem starren konstrukt des klassischen Erfolgs fest. Daher kann ich oft gar nicht mit ihnen über meine Wünsche und Ziele reden, z.B. überlege ich schon lange meine Arbeitszeit zu reduzieren, weil ich gar keine Zeit mehr für mich selbst habe. Ich weiß jetzt schon, dass das auf Unverständnis treffen wird.

    • Hallo liebe Janina,
      ich kann dich sehr gut verstehen, bei meiner Familie ist es ähnlich. Phasenweise scheinen meine Eltern zu verstehen, was ich tue, und an manchen Tagen wirke ich vermutlich wie eine Außerirdische auf sie. 😀 Ich wäre dafür, dass du deine Arbeitszeit reduzierst, wenn sich das für dich nach dem richtigen Weg anfühlt. Du musst deine eigene Geschichte erzählen und nicht die deiner Familie. Und wer weiß, vielleicht stößt das ja auch irgendetwas in deiner Mutter an? Manchmal verändern sich die stursten Menschen plötzlich in eine positive Richtung, wenn man es ihnen nur lange genug „vorlebt“. 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  3. Hallo Anna,

    ich finde deinen Podcast super und werde ab jetzt auf jeden Fall öfter reinhören 🙂

    Ich lege auch sehr viel Werg auf den „inneren Erfolg“, wie du ihn so schön nennst.
    Ich habe lange im Büro gearbeitet und mich jeden Tag in die Arbeit gequält.
    Ende 2015 habe ich dann endlich den Sprung ins Ungewisse gewagt und meinen Job gekündigt. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt noch keinen neuen Job in Aussicht und meine Mutter war komplett dagegen, dass ich meinen sicheren Job einfach so kündige.
    Für mich war es aber so wichtig, mit dem Job abzuschließen um meinen Kopf damit überhaupt für neues empfänglich zu machen, dass ich diese Entscheidung für MICH getroffen habe.
    Ich arbeite jetzt in einem Eiskaffee und bin überglücklich damit. Vom Büro ins Eiskaffee? Mag vielleicht nach einem beruflichen Schritt zurück klingen, ist für mich persönlich aber ein eindeutiger Sprung voraus.
    Ich sitze nicht mehr im Büro, in welchem die Kollegen nur am meckern sind und die Arbeit mir absolut keinen Spaß gemacht hat, sondern habe Kontakt mit Menschen, Spaß an der Arbeit und kann den Leuten mit einem großen Eisbecher und meiner guten Laune ein Lächeln ins Gesicht zaubern 🙂

    Für mich also eindeutig ein innerer Erfolg!

    Liebe Grüße,
    Laura

    • Hallo liebe Laura,
      schön, dass auch dir der „innere Erfolg“ so bekannt vorkommt und du viel Wert auf ihn legst. Wow, dass du deinen Job gekündigt hast, war wirklich mutig. Und scheinbar genau das Richtige für dich. Tja, manchmal weiß unser Unterbewusstsein ganz genau, was zu tun ist, auch wenn es auf unseren eigenen Verstand oder auf andere angsteinflößend wirken mag. Dass deine Entscheidung ein wundervolles „Happy End“ zur Folge hatte, zeigt, wie viel wir eigentlich schon „wissen“, wenn wir uns selbst die Chance geben und diesem Wissen folgen.
      Ich freue mich mit dir riesig über deinen inneren Erfolg! 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  4. Hallo Anna,
    Vielen Dank für den Podcast. In der Wirtschaftswoche vom 19. Juni 2016 gab es auch zum Thema Erfolg einige Beiträge: http://weiter-lesen.net/1937/deinen-erfolg-sichern/ Meiner Meinung nach gehört zum Erfolg, Dinge zu tun, die einem liegen, die man idealerweise sogar liebt und nicht zu früh aufzugeben! Und ohne eine gewisse Disziplin geht es meisten auch nicht!

    • Hallo liebe Gaby,
      vielen Dank für deinen Kommentar und den Link! Ja, du hast völlig recht – eine Gewisse Disziplin muss schon da sein, auch wenn ich das Wort absolut nicht leiden kann. 😉 Ich nenne es lieber „Regelmäßigkeit“. Wir müssen schon ein wenig vorwärts gehen, um Dinge zu bewegen. Völlig in der Passivität funktioniert es natürlich nicht. Aber wir müssen nichts „um jeden Preis“ tun und darum kämpfen. Der richtige Mittelweg muss hier immer und immer wieder gefunden werden.
      Ganz liebe Grüße
      Anna

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.