Je mehr ich mich mit der Natur verbinde, desto mehr entdecke ich auch meine wilde, ungezähmte Seite. Und damit meine ich nicht das, was oft darunter verstanden wird: Wildheit im Bett ist oft die einzig sozial erwünschte Wildheit. Alles andere soll in geregelten Bahnen verlaufen. Überall sonst sollen wir uns zivilisiert und “gezähmt” verhalten. Die Wildnis ist etwas Gefährliches, Unberechenbares, und wir Menschen scheinbar nicht länger ein Teil von ihr. Das ist meiner Meinung nach die Ursache vieler Probleme, die wir heutzutage haben. Um sie zu lösen, lohnt es sich, genau diese Wildheit wieder in sich selbst zu entdecken, sie sich zu erlauben, sie zuzulassen und zu ihr zu stehen. Denn tief in uns wissen wir es doch alle: Wir sind ein Teil der Wildnis und in uns ist längst nicht alles so gezähmt, wie wir oft meinen. Hast du Lust, gemeinsam mit mir deine Wildheit zu entdecken und zu umarmen?

Weiterlesen