• Was ist PassionFlow?

Ich rief PassionFlow ins Leben, als ich mich gerade aus meiner tiefsten Krise aufgerappelt hatte. Doch selbst während dieser Krise gab es etwas, das sich wie ein roter Faden durch mein Leben gezogen hatte. Das waren meine Leidenschaften – zu diesem Zeitpunkt allen voran das Schreiben. Doch es gab noch so viel mehr von ihnen, so viele Interessen, Talente. Die Begeisterung für ein Thema, eine Tätigkeit ließ mich weitermachen.

Ich nannte diese Energie den Passionflow.

Wenn du meine alten Blogartikel liest, wirst du merken, dass es in ihnen darum ging, den Leser dazu zu motivieren, ebenso die eigenen Leidenschaften zu entdecken und diese auszuleben. Der Neugier zu folgen. Begeisterung zu spüren.

Doch ich lernte schon bald, dass das nur eine Hälfte des Ganzen war. Ja, Begeisterung ist etwas unglaublich Wundervolles und wir brauchen sie in unserem Leben. Sie treibt uns an und lässt uns das Leben in vollen Zügen genießen. Doch wenn wir noch mit Schatten und Blockaden zu kämpfen haben, lässt sich diese Begeisterung – der Passionflow – nicht einfach so „einschalten“. Das musste ich immer wieder feststellen, als meine Leser mich um Hilfe baten. Und ich stellte fest, dass auch ich trotz der Überwindung meiner Krise noch jede Menge verdrängter Anteile mit mir herumschleppte, die das Ruder übernahmen, sobald ich mal nicht aufpasste. Mir wurde klar: Hier liegt noch eine Menge Arbeit vor mir, aber gleichzeitig wusste ich, dass sie sich lohnen würde.

Ich begann, mich intensiv mit meinen Gefühlen auseinanderzusetzen, da ich stets den Eindruck hatte, dass sie bei mir extremer als bei anderen waren. Ich lerne, sie liebevoll anzunehmen, anstatt sie wegzuschieben. Mit ihnen beleuchtete ich Themen aus meiner Vergangenheit und verstand, wieso sich bestimmte Muster in meinem Leben wiederholten. Diese Arbeit kostete mich viele Tränen, Mühe und Schweiß. Heute weiß ich: Hätte ich Begleitung währenddessen gehabt, hätte ich mir vieles davon sparen können. Aber gleichzeitig entwickelte ich auch unglaublich effektive Techniken, die mich allesamt an einen Ort brachten, den ich am ehesten als „komplette Lebendigkeit“ bezeichnen kann. Denn erst wenn man keine Angst mehr vor seinen Schatten hat, ist man in der Lage, sich in seinem ganzen Sein zu entfalten.

  • Und plötzlich bekam mein selbst­gewähltes Wort „Passion­flow“ einen neuen und tieferen Sinn.

  • Der Passionflow, das ist die Energie unserer inneren Lebendigkeit. Er ist das sanfte Vibrieren unseres puren Seins. Er ist der Mut, sich selbst bedingungslos zu lieben – mit allen Facetten. Er ist das, was entsteht, wenn wir unsere Gefühle zulassen. Er ist das, was wir alle haben, doch die meisten von uns haben vergessen, wie wir zu ihm vordringen können. Er ist das Spüren und Wahrnehmen deines Lebens.

  • Der Passionflow ist die Leidenschaft für das Leben in seiner Ganzheit.

  • Der Passionflow ist der Fluss und Rhythmus des Lebens um uns herum und des Lebens in dir.

Du willst wissen, welchen Weg es für dich gibt, genau das zu erfahren?

Dann schau dir mein Coaching-Programm an!