8 großartige Dinge, die du durch deine Leidenschaften lernst

f5413440

Leidenschaften und Begeisterung zu haben und zu pflegen ist eine tolle Sache. Da stimmst du mir vermutlich zu. Schlicht und einfach, weil sie zu einem glücklicheren Leben führen – und wer will das  nicht? Doch durch das Entdecken deiner Leidenschaften kannst du auch sehr viel lernen. Über dich. Über andere Menschen. Über das Leben an sich. Und die 8 Dinge, die ich für dich gesammelt habe, sind mit Sicherheit noch nicht alle!

Die Aufwärtsspirale

Sobald du den ersten Schritt in Richtung Selbstliebe machst und dich zum wichtigsten Menschen in deinem Leben kürst, setzt du einen nicht mehr aufzuhaltenden Mechanismus in Gang: Die Aufwärtsspirale. Mit der Zeit verlierst du dich in einem Taumel aus freudvollen Ereignissen, von denen das eine zum anderen führt. Vorausgesetzt, du gestehst dir Rückschritte und Stillstand ein. Die gehören zum Leben wie die Streifen zum Zebra. Wenn du dich für sie nicht verurteilst, sondern weiterhin der Aufwärtsspirale vertraust, kommst du in den Genuss all der wundervollen Dinge, die das Entdecken der Leidenschaften mit sich bringt. Und dafür musst du noch nicht „angekommen“ oder „erleuchtet“ sein. Diese Vorteile findest du schon, sobald du den ersten Schritt in Richtung Begeisterung gehst – sei er noch so winzig.

Mir ist aufgefallen, dass sich in meinem Leben so unglaublich viel verändert hat, seit ich begonnen  habe, der Stimme meines Herzens zuzuhören. Ich habe so viel wie noch nie zuvor über mich und über andere Menschen gelernt. Ich habe wie von ganz alleine Eigenschaften entwickelt, von denen ich niemals geglaubt hatte, dass ich sie jemals in meinem Leben zutage fördern könnte. Man muss gar nicht viele Baustellen in seinem Leben haben und ständig an diesem und jenem arbeiten. Es reicht, wenn man sich darauf konzentriert, das zu tun, was man liebt. Und alles andere passiert dann wie von Zauberhand.

Die folgenden Dinge habe ich gelernt, sobald ich angefangen habe, meinen Leidenschaften zu folgen. Und ich bin mir sicher, dass sie auch dir begegnen (werden):

1. Du lernst, die kleinen Dinge wertzuschätzen

Die kleinen Dinge sind es oft, die das Leben erst lebenswert machen. Wenn du deiner Leidenschaft nachgegangen bist, bist du danach so voller Freude und Energie, dass du überall Schönes entdeckst. Dann sieht der Regentropfen plötzlich wie eine eigene kleine Weltkugel aus und die winzigen Weidenkätzchen lachen dich an und lassen dich wissen, dass der Frühling endlich da ist. Wie du dich manchmal in Frust hineinsteigerst – genau das geht auch mit positiven, freudvollen Gefühlen. Und deine Leidenschaften können der Auslöser dafür sein! Sie können dafür sorgen, dass du dich in dein eigenes Leben neu verliebst!

2. Du lernst Anerkennung

Leidenschaftsentdecker haben einen besonderen Draht zu anderen Leidenschaftsentdeckern! Wenn deine eigene Leidenschaft das Weben von altindianischen Wandteppichen ist, wirst du dem Automechaniker um die Ecke plötzlich auf Augenhöhe begegnen, denn du siehst das Leuchten in seinen Augen, wenn er sich unter die nächste Rostkarre schiebt und sich anschließend mit einem Lachen die schmutzigen Finger an seinem Overall abwischt. Die Leidenschaften könnten nicht unterschiedlicher sein, aber der Antrieb ist derselbe. Durch diese Gemeinsamkeit bekommst du einen Draht zu Menschen, die du vorher nicht einmal wahrgenommen hast.

3. Du lernst, mit Hindernissen klarzukommen

Sobald du in die Welt der Leidenschaften eintauchst, werden Hindernisse auf dich zukommen. Manchmal türmen sie sich schon vor dir auf, bevor du dich überhaupt für ein Leben voller Begeisterung entschließt. Doch irgendwann wirst du die Stimme deines Herzens nicht mehr ignorieren können und bereit dafür sein, die Hindernisse zu überwinden oder sogar gänzlich aus dem Weg zu räumen. Und wie heißt es so schön? Was dich nicht umbringt, macht dich stärker. Mit jedem überwundenen Hindernis wirst du weniger Angst vor dem nächsten haben. Und das ist eine ziemlich nützliche Eigenschaft im Leben.

4. Du lernst Selbstliebe

Das Zulassen und Folgen der eigenen Leidenschaften fordert von dir einen radikalen Akt der Selbstliebe. Du musst in dem Moment, in dem du etwas voller Begeisterung tust, andere Dinge zurückstecken, vielleicht jemandem absagen oder jemanden enttäuschen. Du musst dir eingestehen, dass du für diesen Moment der wichtigste Mensch in deinem Leben bist. Und je mehr du deine Leidenschaften liebst, desto mehr liebst du auch dich. Und Selbstliebe führt zu Selbstbewusstsein – von ganz alleine und ohne Übungen wie „Halte in den nächsten 2 Wochen einen Vortrag vor 50 Menschen“.

5. Du lernst den Umgang mit Kritik

Sobald du deinen Leidenschaften nicht mehr im stillen Kämmerlein nachgehst (und eines Tages wird der Augenblick kommen, in dem du sie der Welt nicht länger vorenthalten möchtest), wirst du zwangsläufig auch auf Kritik stoßen. Oft wird auch schon die Tatsache, dass du dich mit deinen Leidenschaften beschäftigst, kritisiert. Und du wirst lernen, mit dieser Kritik zurechtzukommen. Es wird vielleicht am Anfang wehtun, aber dann wirst du das Kinn heben, dein Krönchen richten und weitermachen!

6. Du lernst, den Flow zu nutzen

So, wie ein Surfer die perfekte Welle reitet, wirst du lernen, den Flow zu nutzen. Den Fluss, in den du gerätst, wenn du voll und ganz in einer Tätigkeit aufgehst, die du liebst. Wenn du alles um dich herum vergisst und die Zeit scheinbar stehen zu bleiben scheint. Das Gefühl des Flows ist so unbeschreiblich genial, dass du es immer wieder wollen wirst. Und du wirst lernen, wie du es immer wieder erreichen kannst – indem du deine Anforderungen hebst und die nächstgrößte Welle erwischst! Und genau das ist Weiterentwicklung!

7. Du lernst, neugierig und offen zu sein

Wie der Grashüpfer auf dem Bild wirst auch du dem Unbekannten neugierig ins Gesicht blicken. Denn deine Leidenschaften werden sich weiterentwickeln. Vielleicht wirst du zu gänzlich neuen Tätigkeiten wechseln, vielleicht vertieft sich dein Interesse in einem bestimmten Gebiet immer weiter. Fakt ist: Du wirst immer mehr lernen, wenn du deinen Leidenschaften folgst. Das, was du lernst, wird dich begeistern und genau das lehrt dich, anstatt ängstlich neugierig auf die nächste Gelegenheit zu warten!

8. Du lernst, die Zeichen zu deuten

Sobald du in ein Leben voller Begeisterung tauchst, wirst du Zeichen sehen, die du vorher überhaupt nicht wahrgenommen hast. Kennst du das, wenn du ein neues Fremdwort lernst und plötzlich begegnet es dir überall? Das liegt daran, dass dein Gehirn diese Information zuvor einfach als irrelevant eingeordnet hat und jetzt fährt es alle Fühler aus, um dir zu helfen, dir das Wort zu merken. Ganz genauso ist das auch mit deinen Leidenschaften. Dir werden Dinge und Menschen auffallen, die dir dabei helfen können, voranzukommen und dich immer weiter zu entwickeln. Das passiert allerdings erst, wenn du beginnst – wenn du den ersten Schritt tust!

Du siehst also – es lohnt sich wirklich, deinen Leidenschaften zu folgen! Denn das bedeutet nicht nur, dass du in diesem Moment glücklich und zufrieden bist, sondern auch, dass du wahnsinnig viele Dinge lernst, die du auf dein Leben übertragen kannst. Deine Leidenschaften eröffnen dir eine Welt, die du vorher nur aus Büchern, Filmen und Erzählungen anderer kanntest. Doch auch du kannst der Held dieser Geschichten sein – schreibe einfach deine eigene Geschichte und lebe und lerne in ihr. Und wenn du magst, teile sie mit mir! Ich freue mich über jede einzelne!

Jetzt du: Hast auch du etwas von deinen Leidenschaften gelernt, was ich auf meiner Liste vergessen habe?

Einer von diesen Artikeln geht noch, oder? 😉
Wie du Kritik als Kompass nutzen kannst
Wieso machen Leidenschaften glücklich und zufrieden?
Wie du die Macht des Zufalls nutzen kannst

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Möchtest du regelmäßig Inspirationen? Dann trage dich kostenlos in meinen Newsletter ein (jederzeit wieder abbestellbar). Ich freue mich schon auf dich!

Deine Daten sind bei mir zu 100% sicher. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen.

13 Kommentare

  1. Liebe Anna,

    danke! Genau das habe ich auch alles beobachtet. Es ist wirklich viel einfacher, als das in den meisten Büchern steht. Ich musste mich nur entscheiden meiner Stimme zu vertrauen, den ersten Schritt wagen – und alles was Du hier aufgeführt hast entwickelt sich gleich mit! Ohne, dass ich irgendwas Anstrengendes dafür tun müsste. Leicht ist es deswegen trotzdem nicht immer, aber Deine Liste hilft sich nicht verrückt machen zu lassen 🙂

    Mir ist noch aufgefallen, dass ich seit ich meinen Leidenschaften folge eine bessere Entscheiderin in Alltagsdingen geworden bin. „Ist mir egal“ sag ich nur noch ganz selten. Und wenn, dann fällt mir gleich auf, wie unfair die Antwort ist (mir gegenüber und dem anderen) und ich finde ganz schnell raus, was ich eigentlich dazu fühle.

    xox, Ruth

    • Liebe Ruth,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Wie toll, dass sich deine Erfahrungen mit meinen decken! Das mit den Entscheidungen kann ich auch bestätigen – danke dir für die wertvolle Ergänzung! Dadurch, dass man seinem Herzen eher folgt, ist es einfacher, Entscheidungen zu erfühlen, zu treffen und sie auch vor anderen zu vertreten.
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  2. Liebe Anna, es ist nicht leicht….meine Leidenschaft gehört der Natur und den Tieren, dem Streunen und wandern mit meinem Hund. Es ist nicht lukrativ !!!!
    Trotzdem gehe ich diesen Weg, es gibt keinen anderen begehbaren.
    Außerdem habe ich jetzt einen Blog installiert den ich mit Fotos und Geschichten bestücken will…..das einzige worauf ich aufpassen muß ist dass ich mir keinen Druck mache denn dann geht gar nichts mehr.
    Dein Artikel ist ein Mutmacher. Danke dafür.
    Rosemarie

    • Liebe Rosemarie,
      das kann ich mehr als gut verstehen – ich liebe Natur, Tiere und Wandern auch so sehr! Letztens habe ich von einem Wandercoach gelesen. Es lässt sich tatsächlich mit allem Geld verdienen. 😉 Aber man muss ja nicht. Wie du sagst: Dadurch entsteht ein Druck, den man nicht brauchen kann. Ich bin schon sehr gespannt auf Fotos und Geschichten auf deinem Blog! Mach einfach weiter so und lass dich von deinen Leidenschaften leiten! 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  3. Hallo Anna,
    ich habe zuerst ganz viel über mich selbst erkannt und auch was in der Vergangenheit schief gelaufen ist. Das war zeitweise gar nicht so leicht, aber jetzt merke ich, wie die Aufwärtsspirale beginnt! Ich erkenne mich in einigen deiner Punkte wieder und habe vor allem ein Vertrauen in die Zukunft entwickelt.
    An dieser Stelle auch ein herzliches Danke an dich, dass du diesen Weg mit Anderen teilst und dadurch mein Leben zumindest ein bisschen glücklicher gemacht hast!

    Liebe Grüße
    Eileen

    • Liebe Eileen,
      vielen Dank für deinen wundervollen Kommentar! Ich freue mich sehr mit dir, dass du jetzt auch die Aufwärtsspirale spürst und Vertrauen in deine Zukunft hast! Und ich freue mich riesig, dass ich dich ein bisschen glücklicher machen konnte – wow, ich krieg ne Gänsehaut! Das gibt mir echt viel! Danke dir! 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  4. Wunderschöner Artikel!

    Ich stimme dir bei allen Punkten zu!

    Vor allem 7.: Das erkenne ich immer, wenn ich zuhause tanzen trainiere. Da fallen mir eigene Moves ein wo ich mir denk:“Boah das is ne gute Idee, das sieht echt geil aus!“ Und dann bin ich immer wieder selbst von mir überrascht und total happy 😀

    zu 8.: Das verbinde ich immer mit dem Wort Synchronizität aus dem Buch welches ich gerade lese (bzw. durcharbeite): Der Weg des Künstlers von Julia Cameron. Kennst du das schon? Empfehle ich dir sehr weiter. Ist eine Art Kreativitätsworkshop für (ich glaub 12 Wochen ca.). Da lernt man auch sehr viel über sich selbst 🙂

    Was mir meine Leidenschaft noch beibringt:
    Ich lerne mich selbst voll und ganz kennen. Ich entdecke Seiten an mir, die ich vorher noch nie bemerkt habe. Und wenn man seine Leidenschaft lebt, nimmt diese Entdeckungsreise kein Ende! Das macht mich echt glücklich 🙂

    • Vielen Dank für deine wertvolle Ergänzung, Linda. Ja, das Kennenlernen von sich selbst, ist tatsächlich noch ein weiterer Punkt. Ich bin auch immer wieder überrascht von mir selbst. 😉
      Das Buch hatte ich schon in der Hand, aber damals war die Zeit dafür irgendwie nicht die richtige. Aber jetzt könnte sie es sein. Vielen Dank, dass du mich daran erinnert hast!
      Liebe Grüße
      Anna

  5. Liebe Anna,
    was für eine wundervolle Liste! Ich kann dir in allen Punkten zustimmen. Vor allem 2, 3 und 8. Es macht einfach Spaß und spornt an, andere kennenzulernen, die auch ihrer Leidenschaft folgen, auch wenn es eine ganz andere Ecke ist. Aber ich fühle mich dann echt verstanden.
    Hindernisse schärfen ja auch nur die Absicht. Ist es mir wirklich so wichtig? Lasse ich mich wieder davon abbringen? Man kann seine Leistungen viel mehr schätzen, als wenn sie einem einfach nur in den Schoß gefallen wären.
    Und geht man erst einmal seinen Weg, ohne sich davon abbringen zu lassen, kommen die Gelegenheiten wirklich auf einen eingestürmt. Das finde ich jedes Mal unheimlich interessant und bestätigt mich.
    LG
    Sybille

    • Liebe Sybille,
      es freut mich sehr, dass dir mein Beitrag so gut gefallen hat und dass auch du dich auf demselben Weg befindest! 🙂
      „Hindernisse schärfen die Absicht“ finde ich einen ganz wundervollen Satz, der es sehr treffend auf den Punkt bring. Den werde ich mir merken! 😉
      Es ist toll zu lesen, dass auch du erlebst, wie „Gelegenheiten auf einen einstürmen“! Das deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen!
      Danke dir für deinen Kommentar!
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  6. Hallo Anna
    Yes, Tschakka, genau so isses
    die letzten Wochen bin auch ich endlich aufgebrochen und erlebe diese 8 Punkte
    genau so wie du sie beschreibst. Und es erfüllt mich…
    Danke
    Axel

    • Hallo Axel,
      wow, ich freu mich total mit dir! Aufbrechen ist immer ein besonderes Gefühl – genieße es!
      Ganz liebe Grüße
      Anna

  7. Pingback: 10 Gründe weshalb du unglücklich bist - bewusst glücklich

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.